Mehr

D-EITI

EITI wurde 2003 gegründet und ist heute eine globale Initiative für mehr Finanztransparenz und Rechenschaftspflicht im Rohstoffsektor. Weltweit wird EITI von einer wachsenden Zahl von Regierungen sowie von zahlreichen Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen getragen. Fakten und Zahlen:

  • 51 Länder implementieren EITI, davon 20 Länder als Kandidaten und 31 als EITI-Mitglieder (“compliant”);
  • 45 Länder haben EITI-Berichte vorgelegt. Damit wurden weltweit bereits über 1,85 Billionen USD Staatseinnahmen aus insgesamt 305 Fiskaljahren offengelegt, vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern;
  • 346 Personen weltweit arbeiten in EITI-Sekretariaten jeden Tag für die Umsetzung des EITI-Standard;
  • 1005 Personen bilden die 49 nationalen EITI-Koalitionen und den internationalen EITI-Vorstand
  • Steigende Beteiligung von Industrieländern: Deutschland ist seit Februar 2016 Kandidat; Großbritannien seit Oktober 2014; die USA seit März 2014; Norwegen ist Mitglied seit 2011; weitere Länder bereiten Beitritt vor, darunter Australien, Frankreich, Italien und die Niederlande;
  • Mehr als 90 große Rohstoffunternehmen unterstützen EITI offiziell;
  • Über 90 international tätige Investoren, die Einlagen von über 19 Billionen USD verwalten, unterstützen EITI offiziell;
  • Über 400 Nicht-Regierungsorganisationen (NRO) engagieren sich für EITI – auf lokaler und internationaler Ebene.

Weiterführende Informationen zu den Zielen, Anforderungen und der Umsetzung in anderen Ländern: www.eiti.org

Ansprechpartner/innen

Walter Palmetshofer
Walter Palmetshofer
Projektleitung
Daniel Dietrich
Daniel Dietrich
MSG Mitglied

Mehr Informationen

https://www.d-eiti.de/de/
EITIDeutschland